• Startseite
  • Unsere bisher kürzeste Stellenbesetzung
Die kürzeste Stellenbesetzung bei Sachsentalent

Unsere bisher kürzeste Stellenbesetzung

Ein Schuss – ein Treffer!

Das Team von Sachsentalent freut sich! Wir haben es geschafft, innerhalb von nur zwei Wochen eine offene Position zu besetzen. Wie wir diese Stellenbesetzung hinbekommen haben und warum das nicht allein das Verdienst unserer Personalberatung ist, erklären wir gern hier.

  1. Die Situation

Typische Situation beim Kunden: ein wichtiger Leistungsträger hatte auch nach seiner Probezeit keine Verlängerung der Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag bekommen. Dies ist ein wesentliches Element, um den plötzlichen Verlust von Know-how Trägern im Unternehmen zumindest zu verzögern. Vergisst ein Arbeitgeber, die Kündigungsfrist zu verlängern, steht er unter Umständen schnell im Regen. Bei einer Kündigungsfrist von vier Wochen und einem Resturlaub von üblicherweise mindestens zehn Tagen ist der fragliche Leistungsträger ganz oft quasi nur noch zwei Wochen im Betrieb. Dies führt dann dazu, dass von einem Monat auf den anderen jemand neues ins Unternehmen muss. Natürlich können wir eine ganze Menge, aber auch wir können die Kündigungsfristen unserer Kandidaten nicht wegzaubern, die wir direkt ansprechen. Trotz aller Mühe lässt sich daher eine Besetzungslücke manchmal nicht vermeiden. Aber man kann sie zumindest klein halten, vor allem, wenn man schnell ist.

  1. Anruf bei der Feuerwehr

Da wir bereits für das Unternehmen in der Personalberatung tätig waren, bedurfte es keiner weiteren Vorstellungen als Dienstleister, sondern wir kamen direkt zum Punkt. Ein neuer Teamleiter musste her, und zwar schnellstmöglich. Das Problem: In diesem Bereich gibt es tatsächlich im Umkreis keine Leute und auch keine weiteren Anbieter mit ähnlichem Portfolio, bei denen wir hätten anklopfen können. Bei der möglichen Gehaltsspanne wäre ein Umzug aus Leipzig oder Pendeln aus Dresden nicht attraktiv gewesen. Oh, einen weiteren Anbieter gab es zum Glück doch 😉

  1. Genaues Ziel, genaue Vorgaben

Der Kunde hatte eine klare Definition des Zielkandidaten ohne jegliche Unklarheiten. Die Stellenprofile wurden auch nicht mittendrin durch den Kunden „ergänzt“, „erweitert“ oder „aktualisiert“, was ja gern mal vorkommt. Stellen- und Suchprofile mussten also nicht erstellt oder überarbeitet werden. Da nur eine Zielfirma zur Verfügung stand, war die sonst notwendige Firmenrecherche nicht notwendig. All dies beschleunigt die Stellenbesetzung erheblich. Die Kandidatenrecherche war ebenfalls entsprechend kurz, genauso wie die Ansprache.

Hier war dann allerdings echter Einsatz gefordert. Wir warfen jedoch alles in die Waagschale und konnten die Zielperson überzeugen, dem Angebot eine Chance zu geben. Der Rest ist Berufsgeheimnis 🙂

  1. Vertrag unterschrieben, Stellenbesetzung erfolgreich

Manchmal glückt eben schon der erste Schuß

Beide Seiten fanden sich zum üblichen abendlichen konspirativen Treffen zusammen. Gutes Gespräch, gute Gesprächspartner, Offenheit und Chancen für beide Seiten. Ein zweiter Termin, diesmal bei Tageslicht, allerdings am Wochenende. Dafür wieder ein gutes Gespräch, man wurde handelseinig und die Kündigung flatterte fristgerecht zum Monatsende auf den Tisch.

Sie müssen auch dringend eine Stelle besetzen? Hier unsere Kontaktdaten für die schnelle Hilfe:

Sachsentalent – Annaberger Straße 240 – 09125 Chemnitz
Telefon 0371 5347210
E-Mail  kontakt@sachsentalent.de