Start-Up = Liebe

Verliebt in dein eigenes Start-Up?

5 sichere Anzeichen, dass du in dein Unternehmen verliebt bist

Gehörst du auch zu den Menschen, die denken, dass sie nur der Kohle wegen gegründet haben, statt sich endlich ihre wahren Gefühle für ihr Start-Up einzugestehen? Dieser Beitrag hilft dir zu erkennen, ob es nur der schnöde Mammon ist oder doch ein bisschen Gefühl in der Luft liegt. Hier unsere Top-5.

 

 

  1. Du hast keine Lust, Rechnungen zu schreiben, weil du lieber gleich die nächsten Projekte in deinem Start-Up machst. Wer will schon Rechnungen schreiben?

 

  1. Geputzte Fenster sind dir auf einmal wichtig. Also, die im Büro. Nicht die zuhause.

Für Durchblick im Büro :)

  1. Du hast im Navi bei „Heimatadresse“ dein Start-Up angegeben.

  1. Du erzählst deinen Mitarbeitern (und deiner Frau), dass du wegen der Unterlagen noch mal nach Hause musst, meinst aber dein Büro.

Office=Home

  1. Du verzichtest auf 42.000 Euro Umsatz, weil es nicht das Kerngeschäft deines Unternehmens ist.

Auch wenn es spannend ist. Auch wenn es Spaß macht und du richtig gut darin bist. Weil es nicht das Kerngeschäft deines Babys ist. Und du dich um dein Baby kümmern willst. Denn das Kerngeschäft geht vor. Und auch die Kunden, gegenüber denen du Verantwortung hast.

Du hast alle 5 Anzeichen? Herzlichen Glückwunsch, es ist (d)ein Start-Up! Tru luv fo‘ core business!